2021, es wird hoffentlich besser werden!

 

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner,

lassen Sie uns zuversichtlich und geprägt von einer guten Portion Hoffnung auf das neue Jahr blicken.

Pläne für das laufende Jahr zu erstellen, sind aus momentaner Sicht nicht zielführend, da die weitere Entwicklung zur Zeit nicht vorhersehbar ist. Sobald Vorstandssitzungen wieder möglich und sicher sind, werden wir beraten, was 2021 möglich ist. Bis dahin bleibt uns nichts anderes übrig als abzuwarten.

 

Bleiben Sie gesund und freuen wir uns gemeinsam darauf, dass irgendwann wieder schöner Chorgesang durch die Lande hallt.

 

Ihre Chorgemeinschaft

WEIHNACHTSWÜNSCHE

Liebe Sängerfamilie,

2020 war und ist für unseren Chorgesang und unser Vereinsleben ein Jahr zum Vergessen!

Trotz allem, wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest in trautem Kreise.

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben!

Lassen Sie uns gemeinsam den Blick zuversichtlich nach vorne richten, getragen von einer großen Portion Zuversicht und der Erkenntnis, das es ja nur noch besser werden kann!

WIR SCHAFFEN DAS!!!
WIR HALTEN DURCH!!!

 

Nach 195 Tagen!

Nach 195 Tagen ohne Chorgesang, konnten wir heute am 15.09.2020 endlich wieder unsere erste Chorprobe abhalten. Mit der neuen Örtlichkeit können wir nun wieder Singstunden durchführen, wenn auch unter besonderen und ungewohnten Umständen. Dies sind zum einen die Örtlichkeit, unsere Turnhalle in Unterhaugstett und zum anderen die Abstände, die wir coronabedingt einhalten müssen und so jeder Sänger quasi Solist ist, denn seinen unmittelbaren Nachbarn kann er nicht hören. Klar wurde uns auch am Ende dieser ersten Singstunde, dass wir unsere zukünftigen Proben auf bekannte Lieder beschränken müssen, da mit den einzuhaltenden Abstandsregeln ein einstudieren neuer Lieder nicht möglich ist.

Aber schön war es, endlich wieder gemeinsam singen zu dürfen!

 

Jause am 30.08.2020

Am vergangenen Sonntag, konnten wir unsere erste Jausenbewirtung durchführen. Bei nasskaltem Wetter, unterstützt von Dauerregen, waren wir sehr positiv von der Resonanz der Bevölkerung überrascht und  können trotz der widrigen äußeren Umstände, auf eine gelungene Jause zurückblicken. Allen Besuchern auch auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön.

Ebenso herzlich möchte ich allen Helferinnen und Helfern, sowie den Kuchenspenderinnen und -spendern danken.

Beerdigung von Horst Riexinger

Am vergangenen Samstag, 27.06.2020, mussten wir von unserem treuen und verdienten Sängerkameraden Horst Riexinger für immer Abschied nehmen. Wir bedauern, dass wir unseren Horst auf seinem letzten irdschen Wege nicht gesanglich begleiten konnten, da uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. 1969 trat Horst Riexinger in die damalige „Eintracht Monakam“ ein. Dort hat er im 2. Tenor das Singen begonnen und bis zu seinem krankheitsbedingten Ausscheiden auch beibehalten. Ebenso übte er so lange wie es mir denkt, das Amt des Notenwartes, gewissenhaft und mit Ruhe und der ihm eigenen Gelassenheit aus.

Möge unser Horst in Frieden ruhen, unsere Gedanken und Erinnerungen werden ihn stets begleiten!

Ihr seit nicht alleine!

Auch in schweren Zeiten, möchten wir die Bewohnerinnen und Bewohner des Johanneshauses in Monakam als verlässliche Partner unterstützen. Erich und Uwe spielen deshalb alle 14 Tage vor der Terrasse des Speisesaales zur Unterhaltung auf. Volkslieder und Schlager zum mitsingen stehen auf dem Programm. Den Heiminsassen wollen wir so ein bisschen Abwechslung in ihren Alltag bringen und darüber hinaus den Pflegekräften neben der Unterhaltung auch ein kleines Dankeschön für Ihre Mühen überbringen. Wir freuen uns, dass wir durch dieses nachhaltige Engagement ein bisschen soziale Gemeinschaft zum Ausdruck bringen können. Ihr seit nicht alleine, dies soll unsere Botschaft in der Krise sein!

Chorbetrieb ruht! Wir sagen Danke!

Die Osterferien sind nun zu Ende, aber leider können wir unseren Chorbetrieb immer noch nicht aufnehmen. Wann der Zeitpunkt hierfür kommt, ist momentan n i c h t abzusehen und deshalb müssen wir uns in Geduld üben und uns an die Spielregeln halten, welche uns die Politik vorgibt, um die Pandemie einzudämmen und unser aller Gesundheit zu schützen!              

                   GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!!! 

 

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner,

im Moment trifft uns die Coronavirus-Pandemie in einer noch nie da gewesenen Art und Weise. Aus Verantwortung und gleichzeitiger Rücksicht auf die Gesundheit von uns allen, haben wir unseren Chorbetrieb vorerst bis nach dem Ende der Osterferien ausgesetzt, wie gesagt vorerst!

Mein Appell an Sie alle:

Helfen Sie mit den Virus einzudämmen und bleiben Sie zu Hause!

 

Allen Helferinnen und Helfern, egal an welcher Stelle, danke ich von ganzem Herzen für Ihren Einsatz.

 

Uns allen wünsche ich, dass wir gesund bleiben und ich bin sicher, dass wir gemeinsam den Virus besiegen werden!

Nikolaussingen im Johanneshaus

Jedes Jahr wieder, ist es am Nikolaustag schon Tradition, dass wir Sänger die Bewohnerinnen und Bewohner des Johanneshauses in Monakam mit weihnachtlichen Liedern erfreuen. Wie sehr dies die Leute schätzen, erkennt man an dem dankbaren Lächeln und auch der ein oder anderen Träne, die beim Mitsingen der vertrauten Weihnachtslieder über die Wange kullert. Es ist schön zu erleben, wie die Menschen für einen kurzen Augenblick ihren Kummer und ihre Sorgen vergessen können.

Ein Raunen geht durch den Saal, wenn sich mit Ho,ho,ho… der Nikolaus ankündigt und alle Anwesenden sich ein Geschenk aus seinem prall gefüllten Krabbelsack nehmen dürfen.

1 2 3